Kartentausch

Die Idee des Kartentausches ist so einfach wie schön: Wenn jede Waldorfschule auf der Welt jeder Waldorfschule auf der Welt nur eine einzige (echte!) Postkarte schickt, kommen in jeder Waldorfschule 1.100 an, aus aller Welt! Auf einer großen Pinnwand entsteht so in jeder Schule eine „Weltkarte“, die ihrem Namen Ehre und das „Netzwerk Waldorf“ greifbar macht. Ein millionenfacher Waldorf-Gruß rund um den Globus.

Damit das auch klappt, schicken wir jeder Waldorfschule ein Paket mit 1.200 Karten, auf die schon alle Adressen gedruckt sind. Die Rückseite bleibt frei, damit alle Schüler*’innen sie gestalten und natürlich den Namen und das Land ihrer Schule drauf schreiben können. So kann die ganze Schulgemeinschaft teilnehmen, denn damit es klappt, müssen alle mehr als eine Karte gestalten. Hier findet Ihr jetzt das Begleitheft zum Postkartenprojekt mit weiteren wertvollen Detailinformationen.

Außerdem richten wir einen Spendenfonds ein, damit auch Schulen, für die aufgrund ihrer finanziellen Möglichkeiten schon die Briefmarken eine unüberwindliche Hürde darstellen würden, teilnehmen können. Und: Natürlich drucken wir alle Karten mit umweltgerechten Farben und klimaneutral auf Blauer Engel-Papier. Dafür konnten wir mit der Umweltdruckerei Lokay e.K. einen starken Partner gewinnen, der das Projekt nachhaltig und umweltfreundlich realisiert und mit UPS Ende Mai in die Welt verschickt.

Wir sind gespannt, wo die ersten Pakete eintreffen und welche Schulen danach als erstes bemalte Postkarten erhalten werden – erzählt uns doch hier in einem Kommentar davon!

Ein Projekt von

Waldorf 100

Hamburg, Germany

Ort:
weltweit
Start:
Frühjahr 2017

Kontakt:

Waldorf 100

Henning Kullak-Ublick

Hamburg, Germany

+49 (0)40 34107699-0

info@waldorf-100.org

34 Kommentare

  1. Angelika Lause am 17.09.2018 um 07:45

    Die Postkarte nach Mexiko an die Centro Educativo Waldorf Tlaxcala, die wir am 19. April 2018 versandt haben, ist heute zurückgekommen. Die Hausnummer fehlte. Richtige Anschrift lt. Internet: Calle Margaritas 8, Chiautempan, 90500 Tlaxcalam, Mexiko.

    1. Celia am 17.09.2018 um 08:56

      Oh je, es tut uns leid, dass die Karte zurückgekommen ist. Seltsam allerdings, da die Adresse hier genau so vermerkt ist (http://www.freunde-waldorf.de/fileadmin/user_upload/images/Waldorf_World_List/Waldorf_World_List.pdf) und das war unsere Datenbasis. Bisher hatten wir dieses Problem auch noch von niemandem gemeldet bekommen, ich werde es aber mal an "die Freunde" weitergeben!

      LG im Namen des Waldorf 100-Teams,
      Celia

  2. Florian Rothacker am 08.09.2018 um 08:01

    DAS JUBILÄUMSJAHR 100 JAHRE WALDORFSCHULE HAT HEUTE (7. 9. 2018) BEGONNEN!
    Heute vor 99 Jahren - am 7. September 1919 - öffnete die erste Freie Waldorfschule in Stuttgart-Uhlandshöhe ihre Tore zum ersten Schultag. 256 Kinder in der 1. bis 8. Klasse wurden damals willkommen geheissen - Die Waldorfschule war geboren! Heute nun gibt es fast 1200 Waldorf- und Rudolf Steiner Schulen weltweit!
    An der Rudolf Steiner Schule St. Gallen haben wir den heutigen Tag feierlich begonnen - unter Anderem mit dem Morgenspruch in 7 verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Italienisch, Spanisch und Holländisch) und dem feierlichen Anpinnen der ersten Grusspostkarten der "Waldorf 100 Postkartenaktion". Wir haben bereits viele Karten erhalten und viele selber verschickt. Welches Erlebnis für unsere Schüler, auf den grossen, von unseren 12.-Klässlern in einem Kunst/Geographie-Projekt angefertigten Landkarten (Welt und Mitteleuropa) zu sehen, wo es überall Geschwisterschulen gibt und welche uns schon geschrieben haben - da sind Karten aus Peking, Bankok, Kyoto, Buenos Aires, Bogota, Sydney, Hyderabad, Honolulu... Und sich nun noch vorzustellen, wie jeden Tag die gesprochenen Morgensprüche uns alle miteinander verbinden - in allen Sprachen umkreisen diese Worte die Welt, jeden Tag aufs Neue, 24 Stunden lang... Es war ein feierlicher, eindrücklicher Moment! Eine gelungene Aktion!

  3. Laís am 28.08.2018 um 03:17


    Hello! What is the criterion for selecting the schools that received the packages? Will all schools receive? We, at Waldorf Sorocaba (Brazil) did'nt receive :(

  4. Constanze Warning am 25.07.2018 um 22:04

    Unsere Karten sind fertig. Aber jetzt gibt es für Vollständigkeitsfanatiker ein kleines Problem: wenn man USA und Deutschland nicht mitzählt haben wir einen kleinen Schwund von 23 Karten. Nun die Kernfrage: wie viele Karten gab es mit Adressen in Deutschland und wie viele in die USA? Einfach nur um zu wissen, was vielleicht noch fehlt... Die Weltkarte ist da nicht besonders hilfreich, leider... Eine Liste mit Zahlen wäre für die Administratoren unter uns leichter, um die Vollständigkeit zu überprüfen. Ich habe für Deutschland jetzt 237 Karten und für die USA 154- stimmt das?
    Ansonsten hat die Aktion richtig Spaß gemacht! Das war sehr lebendig und im Austausch mit den Schülern auch interessant, wer sich mit der Schule oder dem Land verband und warum. Vielen Dank für diese wunderschöne Idee und deren Gestaltung! L. G. Constanze Warning, Aalen

    1. Lisa Hellberg am 30.07.2018 um 09:08

      Liebe Frau Warning,

      danke für Ihre schöne Rückmeldung und die Freunde am Projekt Kartentausch. Es sind 240 Karten für Deutschland und 167 für die USA.

      Unsere Basis sind die Adressen der Weltschulliste der Freunde der Erziehungskunst, die Sie hier finden:
      https://www.freunde-waldorf.de/waldorf-weltweit/waldorfpaedagogik/waldorf-weltliste/

      Herzliche Grüße vom

      Waldorf 100 - Team

  5. Mathias Ueblacker am 22.03.2018 um 09:22

    Lieber Herr Kullak-Ublick,
    1.440.000 künstlerisch gestaltete Waldorf-Postkarten als verbindendes Netz aller Waldorfschulen – ein schöner Gedanke. Die Fantasie eines ehemaligen Waldorfschülers (Rudolf-Steiner-Schule München-Schwabing) kann sich das wunderbar ausmalen - das ist die eine Seite.
    Die andere Seite tut sich für diesen ehemaligen Waldorfschüler als Teil einer Gruppe von Menschen auf, der auf den Nägeln brennt, wie das Defizit der Paten-Waldorfschule für Roma-Kinder in Rumänien - „Hans Spalinger“ Waldorfschule in Roşia bei Sibiu - gedeckt werden kann. In deren Haushalt 2018 entsprechen die 1.000.- Euro Porto für den „Kartentausch“ fast 5% des Defizits, das durch existenzielle Kosten entsteht, u.a. die ausreichende Ernährung der Schulkinder. Da kommt man schon ins Grübeln über die Verhältnismäßigkeit des Kartentauschs. Das Verzicht- auf -1-Kugel-Eis-Argument passt nicht wirklich für eine Situation, in der die Roma-Eltern ihre Kinder nicht richtig ernähren können. Postkarten, wenn auch hochwertig gestaltet, helfen ihnen dabei nicht.
    Allein das Versandporto der Aktion kostet über eine Million Euro! Kartendruck und Versand von 1.200 Paketen à 3 kg sowie der administrative Aufwand kommen dazu. Ist dieser Aufwand bei vielen Waldorfschulen, die in finanziellen Schwierigkeiten, wenn nicht gar in Existenznöten stecken, wirklich gerechtfertigt? Oder folgt die Aktion dem zeitgeistigen Event- Mitmach -Feeling – 1.440.000 Postkarten!!!
    Was könnten die „Freunde der Erziehungskunst“ mit einem gleichgroßen Betrag alles bewegen!
    Vielleicht sogar - 100 Jahre nach der Gründung der ersten Waldorfschule durch Emil Molt - die Geburtshilfe bei der Gründung einer neuen, einer „Geburtstag“-Schule in der 3. Welt. Wäre das nicht auch ein patenschaftliches Gemeinschaftswerk, das alle 1.200 Waldorfschulen in der Welt verbindet und, wie das Begleitheft zum Kartentausch erhofft, „weit über das Jubiläumsjahr hinausträgt“?

    Mit freundlichen Grüßen
    Mathias Ueblacker
    München

    1. Henning Kullak-Ublick am 08.06.2018 um 17:37

      Lieber Herr Dr. Ueblacker, mit dem Argument, man könnte mit einer Aktion, auf die man verzichtet, an anderer Stelle viel Gutes tun, kann man schlichtweg alles in Frage stellen, was irgendwo passiert. Nur sind die Mittel, die für ein bestimmtes Projekt aufgebracht werden, ja nicht einfach übrig, wenn man es nicht durchführt, weil sie ja eigens für die Aktion zusammengekommen sind. In unserem Fall waren das zweckgebundene Sach- und Geldspenden.
      Es ging bei dem Kartentausch nie nur um eine "Wohlfühlaktion", sondern darum, die vielen Waldorfschüler*innen rund um die Welt aktiv in das Jubiläumsjahr einzubeziehen und dadurch ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, dass Teil einer weltweiten Bewegung sind und dass diese in vielen verschiedenen Ländern und Kulturen existiert. Natürlich ist das nur einer von vielen Mosaiksteinen. Wenn Sie den mit den anderen Dingen, die rund um Waldorf 100 passieren, zusammenschauen, werden Sie hoffentlich doch bemerken, dass es darum geht, die weltweite Zusammenarbeit zwischen den Schulen zu vertiefen, damit sie sich auch ganz direkt miteinander verbinden und gegenseitig helfen können.
      Auf jeder unserer Postkarten steht auch ein Hinweis auf den WOW-Day, also auf "Waldorf One World", das im Jahr 2019 ja über einen viel längeren Zeitraum ausgedehnt werden soll. Insofern dienen sie auch dazu, dass das zumindest schon einmal überall gesehen wird. Zurzeit bereiten wir beispielsweise einen - zunächst deutschlandweiten - Staffellauf vor, an dem hoffentlich sehr viele Schulen teilnehmen werden. Dieser Staffellauf ist direkt mit dem WOW-Day verknüpft und wir raten allen mitwirkenden Schulen, daraus einen Sponsorenlauf zu machen, dessen Einnahmen über die "Freunde" weitergeleitet werden können.
      Interessant ist, dass wir gerade von Schulen, die wirklich wenig Geld haben und oft irgendwo weitab von allen anderen unter schwierigsten Bedingungen arbeiten, die begeistertsten Rückmeldungen bekommen. Sie freuen sich unendlich, sich als Teil einer großen Gemeinschaft wahrnehmen zu können und fast täglich bekommen wir Schilderungen, wie begeistert die Schüler*innen daran mitgearbeitet haben.
      Ein Raum wird nicht dunkler, wenn man mehrere Lichter darin anzündet. Bitte machen Sie Ihre eigene Initiative für die Waldorfschule in Roşia auf unserer Webseite kenntlich - dafür ist die Weltkarte ja da - und dann helfen wir gerne dabei, sie weiter bekannt zu machen
      Viele Grüße, Ihr Henning Kullak-Ublick

  6. Kate Seifert am 13.03.2018 um 08:53

    Die Freie Waldorfschule Bonn hat bislang (Stand März 2018) 137 kunterbunte Karten aus aller Welt erhalten. Wir werden sie digitalisieren, als Buch aufbereiten sowie dieses drucken und ebenso in der Aula arrangieren und ausstellen. Danke für die schöne Aktion.

    1. Lisa Hellberg am 15.03.2018 um 11:22

      Liebe Frau Seifert,

      das ist ja eine tolle Idee. Wir haben gehört, dass noch viele Karten unterwegs sind, sicher wird das Buch also noch etwas dicker und die Ausstellung etwas größer :-)

      Beste Grüße vom

      Waldorf 100-Team

  7. Wiebke Höland am 11.01.2018 um 11:37

    Heute kam unsere Karte an die ESCUELA CARACOL in Guatemala zurück, weil die Post dort nicht funktioniert.
    Deren Homepage nennt folgende Postadresse:
    Escuela Caracol
    El Rancho's pana
    P.O.Box 526150
    USA - Miami, FL. 33152-6150
    Herzliche Grüße aus München von Wiebke Höland

    1. Lisa am 11.01.2018 um 12:10

      Liebe Frau Höland,

      vielen Dank für die Info, wir prüfen das gerne. Vielleicht schicken Sie ausnahmsweise die Karte erneut los - dieses Mal nach Amerika?
      Herzliche Grüße vom

      Waldorf 100-Team

    2. Wiebke Höland am 12.01.2018 um 12:01

      So hab ich es gemacht und die Karte ist im Umschlag schon auf dem Weg :-)

    3. Angelika Lause am 08.02.2018 um 08:40

      Danke für den Hinweis. Habe "unsere" Karte nach Guatemala rausgesucht und an die angegebene Anschrift geschickt. LG aus Hannover

  8. Allegra Alessandri Pfeifer am 08.12.2017 um 17:53

    We have already received many delightful postcards from around the world. We would love to receive a set of postcards to send to our sister schools worldwide.
    George Washington Carver School of Arts and Scince
    10101 Systems Parky
    Sacramento, CA 95628 USA

    Thanksyou

    1. Lisa am 09.01.2018 um 10:53

      Dear Allegra,

      My colleague Svea already sent you an Email. Please have a look at your Inbox.

      Regards from Hamburg,

      Lisa -Team Waldorf 100

  9. Thea Spielberger am 06.10.2017 um 15:20

    Liebe Celia,
    Das ist ja tatsächlich sehr einfach, vielen Dank!!!
    Grüße,
    Thea

  10. Thea Spielberger am 05.10.2017 um 16:23

    Hier in Offenburg freuen wir uns schon sehr auf das Gestalten der Karten und fragen uns, ob sich vielleicht schon jemand die Mühe gemacht hat zu ermitteln welche Karte für welche Weltregion welches Porto braucht, sprich wieviele Briefmarken vom entsprechenden Wert benötigt werden... und dieses Wissen vielleicht mit anderen teilen möchte??

    1. Team Waldorf 100 am 06.10.2017 um 09:30

      Liebe Thea,

      das ist ganz einfach, denn in Deutschland beträgt das Porto 0.45 € und international, also für die ganze Welt, 0,90 €. Da es ja 240 deutsche Waldorfschulen gibt, benötigen Sie 239 Briefmarken à 0,45 € und maximal 960 Briefmarken à 0,90 € (das hängt dann davon ab, ob Sie noch Blankokarten gestalten und verschicken).

      Liebe Grüße im Namen des Waldorf 100-Teams,
      Celia

  11. Juliane Lehmann am 14.09.2017 um 14:04

    Die Freie Waldorfschule Halle würde auch sehr gerne an diesem Projekt teilnehmen! Wir, die Schülervertreter der FWS Halle, fragen in regelmäßigen Abständen (seit den Sommerferien) bei der Schulleitung nach, ob denn schon Postkarten angekommen sind. Aber leider war das bis jetzt nicht der Fall.
    Was können wir tun, um an diesem Projekt teilzunehmen?

    1. Team Waldorf 100 am 19.09.2017 um 10:11

      Liebe Juliane,

      es macht sich demnächst ein neues Paket zur Freien Waldorfschule Halle auf den Weg;-)

      Liebe Grüße,

      Celia

  12. Neringa Marcinkeviciene am 29.08.2017 um 18:55

    Dear Mr. Henning Kullak-Ublick
    We are a small primary school with approximately 360 pupils (Kaunas Pranas Masiotas primary school) in Lithuania and we are very eager to step into the project. The school year starts on the 1st of September. We'll start decorating and dispatching the cards as soon as possible.
    Respectfully,
    Neringa Marcinkeviciene

    1. Celia am 30.08.2017 um 09:29

      Dear Neringa,

      it is very nice that you are going to join the greatest global art exchange ever done. Hopefully your school will receive postcards from many other Waldorf Schools soon and then you can think of a creative way to work with them, for example making a big world map with all cards.

      Kind regards from Hamburg
      Celia

  13. Samira Zachau am 28.08.2017 um 08:25

    Gibt es noch Karten? Meine Erstklässler würde gerne welche in die weite weite Welt verschicken!

    Sonnige Grüße
    Samira Zachau

    1. Henning Kullak-Ublick am 28.08.2017 um 16:56

      Liebe Samira, um welche Schule geht es denn? Wenn Deine Schule eine "offizielle" Waldorfschule ist, müsstet Ihr eigentlich ein Paket mit 1.200 Postkarten bekommen haben.
      Viele Grüße, Henning

  14. Die Lehrer und Volontaere von Shanti Sewa Griha am 03.08.2017 um 07:05

    NAMASTE aus Kathmandu, Nepal von der Shanti Waldorfschule.
    Wir beginnen heute mit dem Versand der Postkarten und hoffen, dass die Freude bei den Empfaengern so gross ist wie bei unseren Kindern waehrend dem Malen. Wir haben auf unserer Weltkarte die Standorte der anderen Schulen unseren Kindern gezeigt bzw. die Kids haben die Standorte gesucht und hatten so noch einen angewandten Geographiekurs und viel Spass.

    Viele herzliche Gruesse von der Shanti Waldorfschule,

    1. Celia am 11.08.2017 um 09:35

      Wir haben schon von zwei deutschen Schulen Fotos von Euren wunderbaren Karten zugemailt bekommen und sind ganz entzückt;-) Bald findet Ihr dazu einen Post auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/waldorf100/

      Liebe Grüße an die Shanti Waldorfschule aus Hamburg,
      Celia

  15. Xiaoli DChen am 23.06.2017 um 19:04

    eine Einladung zur Feier an die Staatliche Schule wäre auch eine Idee, oder nicht?

    1. Henning Kullak-Ublick am 26.06.2017 um 10:07

      … eine Einladung wozu? Zum Festival oder was meinst du? Das Festival wird sehr ausgebucht sein, aber vorher gibt es viele Möglichkeiten, mit den Kolleg*innen von staatlichen Schulen etwas zusammen zu machen. Initiative ist immer willkommen! (HKU)

  16. Christian von Esebeck am 05.04.2017 um 16:45

    Waldorf fördert Post !! Wie nett !!
    Wenn 1200 Schulen je 1200 Postkarten verschicken und man von einem durchschnittlichen Mindest-Porto von 1.- Euro ausgeht, wären das NUR mal eben so Einemillionen-dreihundertvierzig-tausend Euro !!! Ich dächte, die Schulbewegung hätte sinnvollere Verwendung für ihr Geld. (Eine Spende an die „Freunde der Erziehungskunst“ ist sicher sinnvoller.)
    Allein die 25 Schweizer Schulen würden die PTT mit 28 500.- sfr unterstützen. Und ganz nebenbei, wie gross müsste diese Weltkarte dann sein, dass man auf dem winzigen Territorium der Schweiz 25 Postkarten unterbringt??
    Wer sich dieses Projekt ausgedacht hat, dem fehlt ganz offensichtlich jeglicher praktische Realitätssinn. Ich hoffe nur, es war kein Waldorfschüler! Mit freundlichen Grüssen, Christian von Esebeck

    1. Henning Kullak-Ublick am 05.04.2017 um 17:48

      Lieber Herr von Esebeck, man kann Ihre Rechnung natürlich auch noch weiterspinnen: In der Schweiz kostet eine Kugel Eis ca. 2 Schweizer Franken. Wenn also jedes Kind und jeder Erwachsene, die mit einer Waldorfschule verbunden sind, im Jahr 2017 eine Kugel Eis essen, sind das (mal angenommen, wir rechnen nur einen Elternteil) zusammen 114.000 CHF – was könnte man damit alles machen? Bitte sehen Sie mir diese kleine Spitzfindigkeit nach, aber mit einer solchen Rechnung kann man jede Initiative im Keim ersticken.
      Ich stelle deshalb mal eine Gegenrechnung auf: Wenn die Schüler*innen aller Waldorfschulen auf der Welt eine Postkarte (hoffentlich altersgemäß künstlerisch hochwertig) gestalten und diese Karten dann in jeder Schule ankommen, entsteht dadurch ein Weltbewusstsein, an dem alle beteiligt sind. Das ist in einer Zeit, in der alles auf Abschottung und Abwehr gestellt ist, sicher keine ganz unbedeutende Wirkung.
      Die „Freunde der Erziehungskunst“, die übrigens voll hinter diesem Projekt stehen, richten einen Fonds ein, an den sich Schulen wenden können, für die das Porto zu teuer ist. Ich glaube allerdings nicht, dass das auf eine der mittel- oder nordeuropäischen Schulen zutreffen wird.
      Richtig ist natürlich Ihr Einwand, dass unsere europäischen Länder (nicht nur die Schweiz) in Relation zur Anzahl der Waldorfschulen auf diesem Raum viel zu klein für eine maßstabsgerechte Weltkarte sind. Also: Hoffen wir, dass den Waldorfschüler*innern und ihren Lehrer*innen etwas einfällt … (Kleiner Tipp vorab: In dem Begleitschreiben zu den Karten, die wir zwischen Ostern und den Sommerferien mit den schon eingedruckten Adressen an alle Waldorfschulen verschicken, gibt es dazu eine Idee.)
      Und um gleich noch ein weiteres Bedenken vorwegzunehmen: Die Postkarten werden klimaneutral aus 100% Recyclingpapier hergestellt und mit Farben bedruckt, die keine ökologischen Schäden hinterlassen.
      Also lassen wir uns doch mal überraschen, ob wirklich alles schiefgeht oder ob daraus etwas Besonderes entsteht!
      Viele Grüße, Ihr Henning Kullak-Ublick

    2. Rainer Schlingmann am 10.11.2017 um 12:55

      Eine Kommunikation per Postkarte mit selbst gemalten Bildern ist mir lieber als über Facebook. Steht der Waldorfschule besser. Wenn es zu teuer ist, sucht Euch Sponsoren. So ein Weltbewusstsein zu schaffen, ist den Aufwand allemal wert.
      Mir stellt sich dabei die Frage, was denn danach kommen soll. Wie kann man Kontakt zu den Schulen aufnehmen, die Karten geschrieben haben, die uns besonders angesprochen haben? Wie wird dieser Impuls gepflegt und am Leben erhalten? Chat, Waldorf-Facebook oder postalisch? Brieffreundschaften zwischen Klassen von Feuerland bis Japan? Besuche? Ich finde jede Klasse sollte sich eine Karte heraussuchen und eine Klasse im gleichen Alter an der Schule anschreiben. Umso besser, je weiter die Kultur von unserer entfernt scheint.
      Ich hoffe nur alle verschickten Karten kommen auch an. Postkarten sind der Post in vielen Ländern nicht so wichtig und verschwinden manchmal.

  17. Maren Gödecke am 04.04.2017 um 10:57

    Das klingt nach einem wunderbaren Projekt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir uns daran beteiligen.
    Aber wie funktioniert es genau? Bekommt man die 1200 Blanko-Karten kostenfrei zur Verfügung gestellt oder zahlt man dafür auch bereits etwas? Um den Versand kümmert sich dann jede Schule selber?
    Und wie ist zur Zeit das Interesse an dieser Aktion? Es macht natürlich nur Sinn, wenn sich möglichst viele Schulen beteiligen…

    1. Henning Kullak-Ublick am 04.04.2017 um 19:20

      Liebe Frau Gödecke, Ihre Schule bekommt zwischen Ostern und den Sommerferien ein Paket mit 1.200 Postkarten, die alle bereits die Adressen aller anderen Waldorfschulen auf der Welt-Schul-Liste eingedruckt haben. Auf der Hauptseite können die Karten – so schön wie möglich – von den Schülerinnen und Schülern gestalten werden, dann müssen sie nur noch frankiert werden und ab geht die Post!
      Wenn alle mitmachen, wird das eine großartige Sache! Jedem Paket liegt eine kurze „Gebrauchsanweisung“ bei, in der wir die wichtigsten Fragen hoffentlich beantwortet haben.
      Viele Grüße, Ihr Henning Kullak-Ublick

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nutzungsbedingungen für die Verwendung von Bild- und Pressematerial von Waldorf 2019 e.V.

1.) Alle unter http://www.waldorf-100.org/service/downloads/ eingestellten Dateien unterliegen dem Urheberrecht.

2.) Dritte erhalten eine nicht ausschließliche, nicht übertragbare, zeitlich und örtlich unbeschränkte Lizenz, die unter http://www.waldorf-100.org/service/downloads/ eingestellten Dateien kostenlos zu verwenden, wenn alle nachfolgenden Bedingungen erfüllt sind:

  • Die Verwendung der Dateien geschieht zu Pressezwecken im Rahmen der Berichterstattung über Waldorf 2019 e.V. oder einer angeschlossenen Schule/Einrichtung in Printmedien, Online-Zeitschriften oder Online-Portale von Rundfunkmedien.
  • Bei jedweder Verwendung/Veröffentlichung von Bildern/Fotos wird – sofern nicht anders angegeben – die folgende vollständige Quellenangabe angegeben: © Charlotte Fischer / Waldorf 100
    Die Nennung hat in der für Presseerzeugnisse üblichen Art und Weise und soweit technisch möglich am Bild selbst oder am Seitenende zu erfolgen.
  • Die Benutzung wird Waldorf 2019 e.V. unter kurzer Darstellung des Verwendungszwecks (z.B. Beifügung des Artikels) schriftlich (z.B. Fax, E-Mail, Brief) angezeigt.

3.) Jede Verwendung, Veröffentlichung, Verbreitung, Bearbeitung der Fotos, die nicht die Bedingungen unter 2.) erfüllt, ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung von Waldorf 2019 e.V. ausdrücklich untersagt. Insbesondere ist es untersagt, die Fotos an Dritte weiterzugeben, sowie eine Nutzung außerhalb von der Presseberichterstattung, insbesondere zu Werbezwecken sowie eine Nutzung in Bilddatenbanken, Bildkatalogen und artverwandten Bildsammlungen.

Nutzungsbedingungen

Hiermit erkläre ich, dass ich die folgenden Nutzungsbedingungen gelesen habe und ihnen in allen Punkten zustimme:

  1. Die hier hinterlegten Kompositionen sind ausschließlich für Orchester an einer Freien Waldorfschule/Rudolf Steiner Schule oder einer Vollzeit-Lehrerbildungseinrichtung für Waldorflehrer*innen freigegeben.
  2. Bis zum 31.12.2019 dürfen die Kompositionen von Schulorchestern, Studentenorchestern oder Ensembles, die unmittelbar mit der Waldorfschulbewegung verbunden sind, ohne weitere Kosten aufgeführt werden.
  3. Ich verpflichte mich, sowohl dem Hamburger Waldorf 100-Büro als auch dem/der Komponist*in mitzuteilen, welches Werk wann und wo aufgeführt werden soll.
  4. Sofern die Komposition nach dem 31. Dezember 2019 noch aufgeführt werden soll, nehme ich vorher min dem/der Komponist*in Verbindung auf.
  5. Weder die Noten noch die Audiodateien dürfen an Dritte weitergegeben werden.