Metamorphosen

Ort: weltweit
Initiator: Waldorf100
Start: Frühjahr 2017

Kontakt:
Waldorf100
Henning Kullak-Ublick
Hamburg, Germany
+49 (0)40 34107699-0
info@waldorf-100.org

Eins der „Kernprojekte“ von Waldorf 100 sind eine Reihe von Kompositionen, die von Meisterstudent_innen aus den Kompositionsklassen einiger der führenden Musikhochschulen der Welt eigens für unser Jubiläum komponiert werden.

In Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, deren Präsident sich dankenswerterweise bereit erklärt hat, das mit seinen Kollegen an den Musikhochschulen rund um die Welt zu koordinieren, sollen eine Reihe „großer“ Werke unter dem gemeinsamen Motiv „Metamorphosen“ für gute WEaldorf-Oberstufenorchester entstehen – teilweise auch für Chöre unterschiedlicher Altersstufen. Die einzelnen Kompositionen sollen jeweils 10 bis maximal 15 Minuten dauern.

Damit es losgehen kann, bittet er darum, dass wir ihm mindestens zehn Waldorfschulen nennen, deren Oberstufenorchester verbindlich zusagen, jeweils drei oder mehr der entstehenden Kompositionen aufführen werden. Wir haben schon einige Zusagen bekommen, aber je mehr es sind, umso interessanter wird es für die jungen Komponisten, denn.

… für sie ist der höchste Anreiz, dass ihre Werke aufgeführt werden. Aber auch das Thema und die „Zielgruppe“ sind eine reizvolle Herausforderung für junge Komponisten. Die Musikhochschulen wollen das als Gemeinschaftsprojekt zu Ehren der waldorfpädagogischen Bewegung unterstützen. Die Internationalität der Waldorf-Bewegung kann mit diesen Werken für die Schulgemeinschaften und die Öffentlichkeit unmittelbar zum Erlebnis werden.

Die Aufführungen sollen im Jahr 2019 sein, wobei ein besonderes Highlight der 19. September 2019 ist, an dem die weltweiten Feierlichkeiten stattfinden werden. Die Werke sind für die Schüler_innen geschrieben, weswegen sie auch an den Schulen aufgeführt werden sollten – ggf. in Kooperation mit befreundeten Schulen. Natürlich werden auch bei unserem zentralen Abschlussfest, das vermutlich im Berliner Tempodrom stattfinden wird, einige der Werke von einem schulübergreifenden Orchester aufgeführt.

Neues dazu finden Sie immer hier. Für jetzt ist erst einmal wichtig, dass Sie sich bald melden, wenn Ihr Oberstufenorchester dabei sein soll! Dann kann das Projekt beginnen.

5 Kommentare

  1. Hallo, ihr Lieben,
    Eine Frage: wir haben ein sinfonisches Orchester aus Schülern, Eltern und Lehrern: ist eine Mitwirkung des Ensembles gestattet/erwünscht?
    Ansonsten wären wir gerne dabei!
    Waldorfschule Chiemgau

    Antworten
    • Hallo zurück ins schöne Chiemgau! Natürlich ist euer Orchester euer Orchester, und wer da mitspielt, ist ganz alleine eure Sache. Es ist ja auch so gemeint, dass ihr die Werke bei euch aufführt, oder eben da, wo ihr sie aufführen wollt. Wichtig für uns ist nur, ob ihr euch verpflichtet, wirklich drei der Werke aufzuführen. Das ist deshalb wichtig, weil je mehr ‚Schulen sagen „Wir sind dabei!“, desto mehr junge Komponisten werden etwas dafür schreiben wollen – und damit wächst wiederum die Auswahl für alle.
      Für junge Komponisten ist das Wichtigste, dass ihre Werke aufgeführt werden, und für uns ist es ein spannendes Experiment, neue Musik zu spielen, vielleicht sogar mit Eurythmie.
      Viele Grüße, hku

      Antworten
    • Lieber Herr Nitsche, gerne können Sie Ihr Orchester so zusammenstellen, wie es zu Ihnen passt. Schicken Sie mir bitte noch einmal eine Mail mit ihren genauen Daten an hku@waldorf-100.org?
      Danke und viele Grüße, Ihr Henning Kullak-Ublick

      Antworten
  2. Hallo,
    wir würden gern mit unserem Schulorchester an dem Orchester-Projekt mitmachen!

    Waldorfschule München Südwest

    Antworten
    • Schön! Ihr seid dabei!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.