Aktion „brush the way“

Aktion für eine weltweite „künstlerische Gestaltung“ von ungeliebten öffentlichen Durchgangsräumen 

Seit sechs Jahren macht die Freie Waldorfschule Stade die Erfahrung, dass die jährliche malerische Ausgestaltung des Bahnhoftunnels durch die jeweilige 11. Klasse zu einer positiven Veränderung der einst bedrückenden Atmosphäre beigetragen hat. Außerdem zeigte sich, dass dieser Durchgangsraum seitdem weniger besprüht und verschmutzt wird. Jede 11. Klasse übernimmt während des Schuljahres außerdem die „bildnerische Pflege“, das bedeutet die Bearbeitung und Verwandlung von unangemessenen Äußerungen oder Zerstörtem.

Die Nutzer, täglich mehrere tausend Menschen, schätzen dieses Engagement sehr. Auch die Stadt und die Deutsche Bahn sind sich der Vorteile bewusst und unterstützen diese Initiative, über die besonders während des Gestaltungsprozesses gerne von der Presse berichtet wird.

Indem Waldorfschüler*innen in einer vernetzten Aktion 2019 weltweit zur Gestaltung „vergessener“ öffentlicher Räume beitragen, können sie ins Bewusstsein der Weltöffentlichkeit treten. Damit diese Vernetzung, ein lebendiger Erfahrungsaustausch sowie eine länderübergreifende Vorbereitung und Abstimmung gelingen, sind alle Schulen, die sich an der Aktion beteiligen wollen, aufgerufen und eingeladen, sich an folgende Emailadresse zu wenden: 
brushtheway@waldorfschule-stade.de

Kontakt: Hans-Wolfgang Roth (Kunstlehrer an der Freien Waldorfschule Stade) - brushtheway@waldorfschule-stade.de

 

Ein Projekt von

Freie Waldorfschule Stade

Stade, Germany

Ort:
Freien Waldorfschule Stade
Start:
ab sofort

Kontakt:

Freie Waldorfschule Stade

Hans-Wolfgang Roth

Stade, Germany

brushtheway@waldorfschule-stade.de

1 Kommentare

  1. Rainer Schlingmann am 16.02.2018 um 13:50

    tolle Idee, das sollte tatsächlich Schule machen

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.